rewe.de
https://nachhaltig.rewe.de/projekte/spitz-und-bube/

Beim Fortschritt nicht Rumeiern: Spitz & Bube

REWE baut  das Sortiment an nachhaltigeren Produkten stetig aus und setzt sich für mehr Tierwohl in der Legehennenhaltung ein. Zum Beispiel mit einem einzigartigen Pilotprojekt: Hier wird in der konventionellen Legehennenhaltung nicht nur auf das Schnäbelkürzen der Legehennen verzichtet, zusätzlich werden auch die männlichen Küken aufgezogen.

Die Eier aus dem Pilotprojekt sind in rund 600 REWE-Märkte in weiten Teilen von Nordrhein-Westfalen und im Norden von Rheinland-Pfalz unter der Exklusiv-Marke „Spitz & Bube“  erhältlich.

In dem Projekt werden 20.000 Legehennen einer alternativen Legehennenrasse namens Sandy in Freilandhaltung aufgezogen. Diese Legerasse bringt gute Voraussetzungen für die Haltung mit ungekürztem Schnabel mit.

Von Legehennen ohne gekürzten Schnabel

Bei Legehennen wird in der Regel die Schnabelspitze als Küken gekürzt, da bei ihnen Verhaltensauffälligkeiten, die sich z. B.  in Form von Federpicken und Kannibalismus zeigen, auftreten können. Das Halten ungestutzter Tiere stellt Legehennenhalter vor eine neue Herausforderung. Im Rahmen von PRO PLANET bietet die REWE Group in Zusammenarbeit mit der Hochschule Osnabrück bereits Schulungen an, um die Legehennenhalter fachlich bei dieser Aufgabe zu unterstützen.

Bei Spitz & Bube wird die Rasse „Sandy“ eingesetzt, die sich durch ein ruhigeres Wesen auszeichnet. Der Einsatz dieser Rasse ist neu in deutschen Legehennenställen. Eine intensivere Betreuung durch die Landwirte und Beschäftigungsmaterial wie Strohballen, erlauben es die Schnäbel der Hühner lang zu lassen. Das erspart den Tieren einen schmerzhaften Eingriff und sie können artgerecht scharren und picken. Die Legehennen bekommen eine auf ihre Bedürfnisse angepasste Fütterung mit gentechnikfreiem Futtermittel und leben in Freilandhaltung.

Sandy-Henne mit ungekürztem Schnabel (21. Lebenswoche)

Aufzucht der männlichen Küken

In den meisten Fällen werden die männlichen Küken in der konventionellen Legehennenhaltung direkt nach dem Schlüpfen getötet, da sie keine Eier legen und nicht schnell genug Fleisch ansetzen. Bei Spitz&Bube hingegen werden auch die männlichen Kükenmit aufgezogen – Und das doppelt so lange wie konventionelle Masthähnchen. Auch die Hähne bekommen Beschäftigungsmaterial wie beispielsweise Strohballen und werden ebenso wie die Hennen, gentechnikfrei gefüttert.

 

  • Männliches Küken, 1 Tag alt
  • Sandy-Hahn in der 11. Lebenswoche
  • Sandy-Hahn in der 11. Lebenswoche
  • Sandy-Hähne in der 11. Lebenswoche

        Wissenschaftliche Begleitung des Projektes

        Das Projekt wird durch die Hochschule Osnabrück wissenschaftlich betreut. Die Betreuung umfasst hier sowohl die der weiblichen Tiere im Legehennenstall, als auch die der männlichen Tiere im Maststall. Bei wöchentlichen Besuchen von Vertretern der Hochschule wird unter anderem die Tiergesundheit und die allgemeine Entwicklung der Herde untersucht und dokumentiert.

         

        Prof. Andersson (Hochschule Osnabrück) bei der Gefiederuntersuchung eines Sandy-Hahns

        Nur echt mit cremefarbener Schale

        Die Spitz & Bube-Eier erkennen Sie an der unverwechselbaren cremefarbenen Schale, da die Rasse Sandy naturgemäß Eier in dieser Farbe legt.

        Die Spitz & Bube-Eier tragen zudem das  PRO PLANET-Label, welches bei diesem Projekt insbesondere für die verbesserte Tierhaltung und die ausschließlich gentechnikfreie Fütterung steht.

         

        • Spitz&Bube-Eier sind an der cremefarbenen Schale zu erkennen.
        • Spitz&Bube-Eier sind an der cremefarbenen Schale zu erkennen.
        • Die Eier sind in ausgewählten Märkten erhältlich.

              Über PRO PLANET

              Mit dem PRO PLANET-Label können Produkte gekennzeichnet werden, die neben hoher Qualität zusätzlich auch positive ökologische oder soziale Eigenschaften aufweisen. Im Rahmen der Vergabe des PRO PLANET-Labels setzt sich die REWE Group dafür ein, Probleme in der Wertschöpfungskette zu analysieren und systematisch zu lösen. Auf diese Weise wird dafür gesorgt, dass Produkte mit dem PRO PLANET-Label Umwelt und Mensch während ihrer Herstellung, Verarbeitung oder Verwendung weniger belasten.

              Mehr über unsere PRO PLANET-Eier

              Die Spitz&Bube-Eier erhalten Sie schon jetzt in ausgewählten REWE Märkten. Sie tragen zudem die folgenden Labels: